Zurück zur Übersicht


Doch recht aufwendig

Ich hatte eine stressige Woche mit vielen Terminen auswärts und war viel unterwegs. Das Essen dabei war recht unausgewogen und da ich von vielen Sachen dann eben nicht die Kalorienzahl weiß, nicht einmal ahne wieviel Fett da nunmal drin ist, konnte ich weder meinen Ernährungsplan ansatzweise einhalten, noch im Tagebuch eintragen was ich zu mir genommen habe. Das ärgerte mich etwas.

Es ist wirklich interessant zu erfahren wieviel von was worin ist, im Tagebuch und Ernährungsplan kommt das gut rüber, aber wenn man nicht viel Zeit hat, dann kann man kaum mit dem ganzen Coach-Bereich umgehen, außer man hat ein Internet-Handy und trägt es zwicshendurch ein? Dann müsste es teilweise machbar sein, vorrausgesetzt man weiß was in dem Essen drin war.

Wenn man aber ehrlich zu sich selber ist, bemerkt man das Abnehmen eben Zeit kostet, so oder so, egal wie man es machen möchte. Sei es, indem man auf seine Ernährung achten muss und es sich notiert und herum rechnet, sei es das man mehr selber kochen muss oder mehr Sport treiben, alles kostet mehr Zeit und wir leben in einem Zeitalter der Eile, also sollte man sich im Klaren sein, das diese Zeit eine Investition in den eigenen Körper ist, damit dieser möglichst lange gut erhalten bleibt und wenn man es aus diesem Standpunkt heraus betrachtet, muss man sich eben die Zeit einteilen und sagen das jeder eine halbe Stunde oder Stunde mind. pro Tag für sich selber braucht, auch damit es einem besser geht, nicht zwangsläufig zum Abnehmen, sondern zum Wohlfühlen!

Und wenn man sich selber besser fühlt, fühlen sich automatisch die Menschen im eigenen Umfeld besser, weil man etwas Positives ausstrahlt.

Also es ist zeitintensiv stellenweise, aber dann muss man auch den Nutzenfaktor betrachten und sich aktiv dafür entscheiden und das versuche ich nun in der kommenden Woche. :)