Zurück zur Übersicht

pflaume-mag-apfel

Dinner in the Sky München - Bianca

Hallo,

am letzten Samstag durfte endlich auch ich in den Genuss des Dinner in the Sky in München kommen. Leider hat es der Wettergott an diesem Tag nicht wirklich gut mit uns gemeint. Bei Herbsttemperaturen und Nieselregen ging es zum Bavariapark (gleich neben der Theresienwiese) wo man gleich den großen Kran und die My-Days-Zelte gesehen hat. Ich wurde sehr freundlich empfangen und gleich zu Beginn wurde mir ein Glas Sekt wahlweise mit Orangensaft oder nur Orangensaft angeboten. Nachdem das Wetter nicht wirklich sommerlich war wurden auch gleich Regenjacken und Decken verteilt, damit man in luftiger Höhe nicht frieren muss.

Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch schon los. Jeder konnte sich einen Platz aussuchen und dann wurde man vom geschulten Personal angeschnallt. Danach brachte uns der Kran in kürzester Zeit auf die 50 Meter Höhe von wo aus man eine tolle Aussicht hatte. Leider war das Wetter  nicht wirklich gut, so dass wir nicht so weit sehen konnten, aber ich fand die Aussicht auch so sehr schön. Vor allem weil ich ein riesen Wiesn-Fan bin und von dort oben sehen konnte wie weit die Wiesn schon aufgebaut ist.

 Nachdem ich die Aussicht genossen habe ging es auch schon gleich mit den Getränken weiter, hier konnte man zwischen Softdrinks, Bier und Wein auswählen. Als nächstes wurde uns ein kleines warmes Getränk (“Glühwein”) serviert, das sehr lecker war, aber nicht wirklich groß war (Schnapsglas). Danach folgte dann das Essen, welches bayerisch angehaucht war u.a. mit Obazda, Kartoffelsalat und Breze. Ich fand das Essen echt super lecker, nur waren meine Hände in der luftigen Höhe und mit dem Nieselregen sehr kalt und haben dann am Schluss auch ein bisschen weh getan. Nachdem die Zeit wie im Flug vergangen ist ging es auch schon wieder in Richtung Boden.

Alles in Allem fand ich das Dinner in the Sky sehr schön, nur das Wetter hat ja leider nicht mitgespielt und bei schönem (warmem) Wetter wäre das Dinner natürlich noch viel schöner und man hätte noch einen viel schöneren Ausblick gehabt und hätte schönere Fotos machen können, aber den Wettergott kann man ja leider nicht beeinflussen. Den Preis von 69 € finde ich persönlich ein bisschen zu hoch für 30 Minuten und einen kleinen Teller Essen. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ein paar Gäste noch gar nicht mit dem Essen fertig waren und dann noch schnell am Boden aufessen mussten.

Zum Schluss möchte auch ich mich noch für dieses schöne Erlebnis bedanken (mein Freund war ganz neidisch und wäre am liebsten auf meinem Schoß mit nach oben „geflogen“ :-)

Hallo Bianca,

danke für Deinen tollen Bericht und die wunderschönen Fotos.

LG, Nathalie