Zurück zur Übersicht

Verena_

So lässt sich ein Montag aushalten...

Das Leben ist einfach zu kurz für schlechten Kaffee - ein Motto, dass ich zu 100% verfolge. Somit waren die Erwartungen groß. Verdient der Inhalt meines Melitta-Testpaketes den Titel "Kaffee des Jahres"?

Der Weg der Bohne vom Strauch bis in die Tasse stellt für mich ein wichtiges Kriterium dar, daher befasse ich mich zu aller erst mit der Verpackung.
Mal schauen, ob es Angaben zu Hersteller/Röster, Kaffeesorte, Varietät, Herkunftsland/Herkunftsort, Aufbereitung, Handelsweg, Röstprofil, Zubereitungsempfehlung und Röstdatum gibt.

Auf der Verpackung ist leider nur das MHD, lediglich der Firmenname, der Röstgrad und eine übersichtliche Zubereitungsempfehlung zu finden.

Allerdings verweist Melitta auf Internetseiten wie www.800aromen.de und www.melitta.de/nachhaltigkeit

Nun kommen wir aber zum nächsten (WICHTIGEN) Schritt - wie schmeckt der Kaffee des Jahres 2021 denn?:)

Zubereitet wurde er in einem BIALETTI Espressokocher (ca. 2.5 Teelöffel). Versprochen wird eine aromatisch ausgewogenes Aroma und eine leicht fruchtige Note, die an dunkle Beeren erinnert.

Diese fruchtige Note vermisse ich zwar etwas allerdings mag ich den vollmundigen ausgewogenen Geschmack.
Die erste Tasse wird definitiv genossen (heute in der Sonne:) )

Mal schauen, was meine Familie und Freunde dazu sagen - ich werde berichten!
Verena