Zurück zur Übersicht

Bongschamong

Perfekter Start in den Home-Office Tag

Thema Testwoche 1: Mit allen Sinnen

Voller Freude habe ich das Testpaket erhalten. Ich war begeistert, dass nicht nur Test-Kaffee für mich selber, sondern auch Filtertüten, Postkarten und Kaffee-Proben zum Verschenken an Freunde und Familie in dem Paket enthalten war. Eine schöne Geste, von der ich direkt Gebrauch gemacht habe und fleißig Kaffee zum Testen und beurteilen verteilt und ausgeschenkt habe.

Beim Öffnen der schön gestalteten Kaffepackung stieg mir direkt ein voller, kräftiger und äußerst angenehmer Geruch von frisch geröstetem Kaffee in die Nase. Ich konnte somit gar nicht anders, als das mittelfeine und dunkel-kastanienbraune Pulver direkt aufzubrühen und den ersten Kaffee zu genießen, was sogleich das ganze Haus mit einem angenehmen und doch kräftigen Geruch von gerösteten Kaffebohnen erfüllte.

Im Laufe der Testwoche probierte ich den Kaffee schwarz und ohne Milch, aber in verschiedenen Zubereitungsformen aus und konnte so einige Unterschiede feststellen:






In der French-Press bildete sich auf dem Kaffee ein feiner, nicht-öliger und leicht cremig-brauner Schaum. Kaffee mit dunkel-rotbrauner Farbe. Vom Geschmack wies dieser Kaffe eine
feine fruchtige Säure und ganz leicht Brombeernoten auf, hatte insgesamt ein blumiges Aroma mit leichteren aber vollmundigen Röstaromen. Der Nachgeschmack mit stärkerer, getreideartiger Röstnote war lange anhaltend und angenehm im Mund.

Weniger gut schmeckte der Kaffee, als er in der Espresso-Kanne zubereitet wurde. Hier konnte ich eine deutliche Säure bei zugleich starke Röstaromen wahrnehmen. Sein Nachgeschmack war ein wenig beißend und leicht bitter. Mit Milch wurde die Säure jedoch gemildert und ein eher nussiges Aroma trat hervor. Als Eiskaffee konnte man diesen Kaffee somit auch perfekt genießen.

Gebrüht als klassischer Maschinen-Filterkaffe oder auch mit Handfilter wurde ein dunkler Kaffee mit wenig feinen Öltröpfchen gezaubert, der mich persönlich am meisten überzeugte. Vom Geschmack hatte der Kaffee im Antrunk eine leichte Säure die schnell wieder zurücktrat. Dann kamen stärkere und vollmundige Röstaromen zum Vorschein, die bis in den langanhaltenden, angenehmen Nachgeschmack andauern. Kurzum: ein wirklich leckerer Kaffee mit schönem Aroma!

Oft schlägt mir Kaffee auf den Magen, wenn ich zuvor nichts gegessen habe. Bei diesem Kaffee jedoch war alles bestens und so konnte ich an allen Tagen mit dem Geschmack dieses leckeren Kaffes gut gelaunt in meinen Home-Office Tage starten 😊