Zurück zur Übersicht

soldier241981

Fazit nach 4 Wochen

Ich habe den Medion md18871 jetzt seit knapp 4 Wochen im Einsatz und er musste sich gegenüber meinem bisherigen Saugroboter bewähren.

Start des Tests:

Auf den ersten Blick wirkt der Saugroboter hochwertig und sieht mit seinem weiß auch elegant aus. Wobei mir das egal ist, da er ja saugen soll und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen soll. Was mir gleich aufgefallen ist, es wird kein Ersatzmaterial mitgeliefert. Bei anderen Modellen von Medion ist dies dabei, vor allem Ersatzbürsten.
Einen großen Nachteil sehe ich in der Höhe und dem Gewicht des Roboters, da dies in der heutigen Zeit nicht üblich ist. Mein anderes Modell hat 2 cm weniger Bauhöhe und kommt damit bequem unter alle Sofas, Betten etc.

Die App ist schnell installiert und wirkt leider sehr verloren. Hat ein bisschen den Eindruck als wäre es bei der Programmierung Freitag kurz vor 16 Uhr gewesen. Na ja, kann man sicherlich noch verbessern.

Die Erkundungsfahrt hat mich einige Nerven gekostet, da ich 5 Anläufe gebraucht habe. Irgendwann war dann das Stockwerk vermessen und in der App ersichtlich.

Sicher muss man seine Sachen weg räumen bevor die Arbeit beginnt, aber wenn selbst Teppiche ein Problem für den Medion sind, dann kann ich ihn nicht aus der Ferne starten. Zumal es ja nicht mal ne Fehlermeldung über die App gibt.

Funktionen:

Der Medion md18871 lässt sich per App steuern und auch so programmieren das er an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten loslegt. Gut, dass haben andere Modelle auch und ist für mich jetzt kein entscheidendes Kriterium.
Die Einrichtung der No-Go und Go-Zonen lässt sich ebenfalls über die App einrichten. Somit kann ich gerade jetzt dem Medion sagen das er den Weihnachtsbaum in Ruhe lassen soll. Leider gibt es auch hier Bugs in der App und teilweise wird die Karte nicht gespeichert.
Mit der Möglichkeit die Saugleistung zu regulieren ist es möglich verschiedene Schmutzgrade zu beseitigen. Allerdings ist der Medion im Eco Modus nicht wirklich zuverlässig. 4 Stufen gibt es: Leise, Eco, Normal und Max.
Die Lautstärke nimmt natürlich zu je höher man es einstellt. Aber ich habe auch nicht vor während des Vorgangs zu telefonieren. Denn die Lautstärke ist schon ziemlich hoch. Knappe 65db hatte ich gemessen, und dass nervt wenn man daneben steht.
Es besteht die Möglichkeit bis zu 3 Karten anzulegen, allerdings verliert sich der Saugroboter immer wenn er wieder in der anderen Karte ist, und findet die Ladestation nicht.


Zubehör:

Die benötigen Ersatzbürsten kosten 2,83 € bei Medion und sollten schnellstmöglich gekauft werden, da die Bürsten schnell verschleißen.
Die mitgelieferte Bürste ist etwas klein und macht es für meine großen Hände etwas umständlich.
Der Staubbehälter lässt sich leicht entnehmen und leeren. Das kann man aber auch bei dem Preis erwarten.

Fazit:

Durch die Lasernavigation entsteht eine virtuelle Karte, welche helfen soll den Raum systematisch abzufahren. Leider ist das Ergebnis nicht besser als bei einem chaotischen Prinzip. Und wenn ich bedenke das Modelle mit Lasernavigation deutlich flacher sind, dann würde ich jederzeit wieder zu meiner bisherigen Marke gehen.

Ecken und Kanten werden teilweise nicht erreicht, und dass schaffen andere Hersteller besser. Ich habe so ein Gerät und dieses hat 100 Euro weniger gekostet und ich bin sehr zufrieden.

Sicher muss man schauen wie die Wohnung bzw. das Haus aufgeteilt ist und welche Möbel man hat. Für meine Bedürfnisse ist der Medion nicht geeignet. Ich brauche ein Gerät welches auch ohne meine Anwesenheit seine Arbeit sauber und zuverlässig macht.
Ich sauge fast jeden Tag manuell, da die Roboter lediglich eine Unterstützung sind. Und schneller sind sie jetzt auch nicht, und ob ich die Zeit währenddessen anders nutze sei mal dahin gestellt.

Auf jeden Fall war es eine schöne Erfahrung mal zu testen was es so auf dem Markt gibt, da ich von der Marke Medion sehr begeistert bin. Ich würde ihn empfehlen, aber eben nicht für mich.

Dieser Test hat wirklich Spaß gemacht, besonders weil es immer spannend ist neue Technik auszuprobieren.
Ich denke wenn Medion weiterhin flache Modelle wie sie ja schon haben baut, und die App schnellstmöglich in den Griff bekommt, dann ist hier noch großes möglich. Bei 300 Euro VK sollte das schon professionell sein.