Zurück zur Übersicht
Profilbild

sesat

Erste Eindrücke überzeugen

Seit einer Weile hat der Medion Saugroboter bei uns das Absaugen übernommen - zumindest zum größten Teil. Hintergrund zu seinem Job: Wir sind eine Familie mit drei Kindern, Hund, zwei permanent haarenden Katern und einer großen Wohnfläche, die sich über drei Etagen erstreckt. Ohne Saugroboter würde ich häufig wirklich kapitulieren, zumal ich berufstätig bin. Ich habe schon einen Roboter, der aber durch die Jahre schlapp macht und der Akku ein ganzes Stockwerk nicht mehr schafft.

Der Medion Robot hingegen saugt das komplette Erdgeschoss in einem Rutsch ab, und zwar sehr ordentlich. Ich habe den Roboter zunächst ausgepackt, aufgeladen und mit dem WLAN verbunden. Die Einrichtung und Konfiguration sind selbsterklärend und das Ganze hat nur ein paar Minuten gedauert. Danach konnte ich per App die Erkundungsfahrt starten und unser neuer Haushaltshelfer hat fleißig seine Runde durch Wohnzimmer, Flur, Küche und Gäste WC gedreht, während ich auf meinem Handy zusehen konnte, wie ein absolut realistischer Grundriss der Räume entstand. Die Räume wurde 1:1 richtig erfasst und dargestellt - ich bin wirklich beeindruckt. Das große Wohnzimmer konnte ich in der App in zwei Räume teilen, der Treppenaufgang, sämtliche Möbel und die Tür zum Keller wurden erkannt und ausgespart. Mittlerweile saugt unser kleiner Roboter täglich ab und das erledigt er zuverlässig - sowohl Katzenhaare, Krümel, Staub als auch größerer Schmutz wie Katzenstreu verschwinden restlos im Schmutzbehälter (das Team Kater schleudert die Körnchen mit Vorliebe durchs ganze Haus....) Der Medion Roboter fährt Bereiche (zum Beispiel hinter dem Esstisch) an, die unser alter Roboter nie geschafft hat.

Die Familie ist übrigens genauso glücklich über den Einzug unseres Helfers wie ich, denn seitdem müssen die Kids kaum noch absaugen, höchstens abwechselnd mal die Treppen.