Zurück zur Übersicht

Didiana

Mein erstes Projekt mit Marabu!

Hallöchen!
Nun war es endlich so weit, dass ich ein wenig Zeit gefunden habe um die Marabu Akzentfarben auszuprobieren!
Als erstes habe ich nach einem passenden Malgrund gesucht. Da nicht nur Wände sondern sich auch Papier, Holz, MDF, Metall, Keilrahmen sich als Malgrund eignen war die Auswahl enorm! Ich suchte nach einer Stelle die relativ leer wirkte und an der ich mich testweise austoben konnte. Und so entschied ich mich für mein erstes Projekt für meine blaue Wand über dem Fernseher!

Neben dieser plane ich bereits eine Wand in meinem Gästezimmer zu verschönern, welche komplett leer ist, keine Schränke an ihr stehen oder Bilder hängen! Diese ist richtig kahl und wird definitiv noch bearbeitet da es sich aber um eine große Fläche handelt wollte ich erst eine Testphase an einer kleineren Fläche machen!

Nun hatte ich ja aus dem Testpaket vier Farben zur Auswahl: Lapis, Muschelweiß, Lavendel und Metallic Violett. Da die Wand blau gestrichen ist und ich bereits weiße Möbel dort stehen hatte fand ich, dass sich Muschelweiß am besten eignete! Das besondere an der Muschelweißfarbe ist, dass es sich hierbei um eine der Relieffarben mit Glittersand handelt! Ich war sehr gespannt auf  den Effekt der Farben!



Als nächstes griff ich zur Schablone und stellte schnell fest, dass diese nicht ganz optimal für meine Vorstellung war! Ich habe die waves Schablone erhalten, diese hat viele schöne verschiedene Waves, jedoch hat mir die Anordnung dieser nicht ganz so gefallen! Hier hätte ich mir gewünscht, dass alle Waves auf einzelnen kleinen Schablonen wären, so dass man diese nach Belieben anordnen könnte!

Nun war ich am Überlegen ob ich die Schablone für meine Zwecke zerschneide um die Einzelteile nach meiner Vorstellung anzubringen, entschied mich aber fürs erste für eine einfachere Methode: Ich plante im Voraus welche Bereiche der Schablone ich mit Farbe ausfülle und klebte die anderen Bereiche ab. Wie das aussieht kann man anhand der Bilder erkennen!
Nachdem ich alles im Kopf durchgeplant hatte ging es auch schon ans Eingemachte! Ich schnappte mir das Prospekt inklusive der Anleitung. So sollte der Malgrund muss sauber, fettfrei und trocken sein. Jupp. Die Schablone dann mit dem mit Marabu-Fix-it oder Schablonen-Haftspray einsprühen, in die gewünschte Position gebracht und fest angedrückt! Ah und schon fand ich unter den Tipps einen weiteren hilfreichen der genau auf meine Bedürfnisse abgestimmt war " Um nur Teile der Schablone zu verwenden,einfach den Rest mit einem Kreppband abkleben." Gut ich hätte wohl einfach drauf losgelegt und versucht darauf zu achten nicht über die Ränder zu kommen!

Nachdem die Anwendung und die Tipps aufmerksam durchgelesen war ging es auch schon ans Eingemachte!
Meine Angst dass ich etwas falsch mache war echt groß, aber ich muss sagen, dass mir das echt einfach von der Hand ging. Schablone zu positionieren und diese anzukleben ist kein großer Aufwand. Das Haftspray hielt bei mir leider nicht so optimal, daher klebte ich zusätzlich die Schablone mit einem Tape fest. Auch die Ränder und Teile der Schablone abzukleben geht leicht von der Hand. Das heikle Auftragen der Farbe war da schon etwas aufwendiger, man sollte bei der Relieffarbe erst einmal ein Gefühl dafür bekommen wieviel Farbe man in etwa aufnehmen und auftragen sollte. Ich habe am Anfang immer sehr wenig genommen, weil ich Angst hatte das sonst etwas runtertropft habe dann aber im Nachhinein immer etwas mehr Farbe aufgetragen! Es hat Spaß gemacht ein wenig zu spachteln! Alles in einem funktionierte das Ganze sehr gut und sehr leicht! Am Anfang braucht man ein wenig Einarbeitungszeit um "reinzukommen" aber das geht relativ schnell!
Probleme hatte ich jedenfalls keine und im Endeffekt bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Anfangs hatte ich zwar bammel, dass die Farbe unter die Schablone läuft aber das war zum Glück nicht der Fall! Ich freue mich schon auf das nächste Wochenende wenn ich mich dann einer größeren Wand widme!

Und so schaut mein Ergebnis aus! Übrigens erkennt man den Reliefeffekt erst vieeeele Stunden später, die Farbe zieht sich dann etwas zusammen und trocknet noch richtig ein, so dass ein schöner Relief Effekt entsteht und die Glitzerpartikel nach und nach zum Vorschein kommen! Nochmals vielen lieben Dank, dass ich an einem so tollen Projekt mitwirken darf!

 

Hey,

 

das ist ein klasse Ergebnis und eine super tolle Idee von Dir, dass Du die Schablone nur teilweise verwendet hast, so ist Dein Kunstwerk wirklich einzigartig.

 

Ich freue mich auf Deine weiteren DIY-Projekte

Anika