Zurück zur Übersicht


Das Paket ist da - Auspacken und ein erster Test...

Unboxing: Die LEGO Duplo "Arktis"
Das ging ja mal richtig flott... Gestern kam die E-Mail mit der Info, dass wir ausgewählt wurden und heute am späten Nachmittag stand auch schon der Paketbote vor der Tür. Grade vom Nachmittagsspaziergang nach Hause gekommen, klingelte es an der Tür und wir bekamen ein schlichtes, braunes Paket.

 
Auspacken
Nachdem wir den Kindern gesagt hatten, dass in dem Paket eine Überaschung für die ganze Familie drin sei, waren sie nicht mehr zu bremsen... Nachdem das Klebeband entfernt war, klappten wir die Deckel zur Seite und die Große (3 Jahre) rief voller Freude "Mama, da ist ja LEGO drin!". Der kleine Bruder (1,5 Jahre) schnappte sich gleich den Karton und wollte sich eine der Figuren aus dem Sichtfenster der neuen Verpackung nehmen. Als die Verpackung endlich aufgerissen war, analysierten die beiden den Inhalt und verzweifelten schlussendlich an der Kunststoffverpackung der Sichtfenster-Figuren... Ein bisschen (viel) Hilfe von Mama und Papa und es ging mit der Bestandsaufnahme los...

 
Was ist denn alles drin?
Zuerst kam der Wal ans Licht, den sogleich Papa und der kleine Bruder zum spielen bekamen. Als der Eisbär als nächster aus der Box kam, war die Überaschung groß: "Oooohhhhhhhhhhh Mama, der ist ja viel größer als mein Eisbär!". Eisbär aus dem Zoo geholt, verglichen und festgestellt, dass das Eisbär-Baby jetzt endlich eine Mama hat...





Im Anschluss kamen der Schlitten und das Boot mit Zubehör an die Reihe. Sie sind ja ganz süß, nur leider weiß ich nicht, wie lange die Stoffschnüre nach einigen Waschgängen im Kindermund ;-) noch ansehnlich sind... Beim Papa konnten diese Teile rein von Optik und Ausführung her nicht punkten.



 
Der Aufbau
Die Kleinteile sind zusammengebaut - nun gehts ans Iglu. Teamwork von der Großen mit Papa...



Mit einer ausführlichen Anleitung und einiger LEGO Duplo Aufbauerfahrung steht das Iglu innerhalb kürzester Zeit. Nur leider geht das für unsere Große (3 Jahre) so gar nicht - klafft doch tatsächlich in der Rückwand des Iglu's ein Loch. "Und Mama, da wo die Eskimos wohnen, ists doch richtig kalt. Dann frierts die Männer ja..."



Also schnell ein paar zusätzliche Steine geholt und das neue Gebäude winterfest gemacht - Frau Baumeister ist nun auch mit ihrer Arbeit zufrieden und das Spielen kann beginnen.



 

So, dann gucken wir einfach mal, was die nächsten Tage so bringen und ob die Begeisterung anhält...