Zurück zur Übersicht


Manchmal kommt es anders, als man denkt...

Zwei Tage nachdem das Paket mit dem Hipp Früchtespaß hier ankam, habe ich es tatsächlich geschafft mir den rechten Außenknöchel zu brechen. Beim Treppe heruntergehen bin ich nach außen umgeknickt und es gab einen lauten Knall. Zack, der Knochen war komplett durch und ehe ich mich versehen konnte, lag ich da mit einem Gipsbein. Nichts ging mehr.
Warum ich euch das erzähle? Nun ja, eigentlich hatte ich geplannt den Hipp Früchtespaß mit unseren Kindern hauptsächlich unterwegs zu testen. Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, sind wir auf dem Spielplatz anzutreffen. Dort hätten sich die kleinen Päckchen perfekt quetschen lassen.
Gequetscht wurde bei uns trotzdem und zwar direkt am Krankenbett. Die ersten Wochen musste ich sehr viel liegen und den gebrochenen Knöchel hochlagern. Ich war (und bin es auch jetzt noch) sehr auf Hilfe angewiesen.
Die zwei Großen sind unter der Woche im Kindergarten und mein Mann (der momentan unbezahlten Urlaub genommen hat und als meine Haushaltshilfe eingesprungen ist) versucht am Vormittag die Einkäufe und diverse andere anfallenden Wege zu erledigen. Unsere jüngste Tochter bleibt währendessen bei mir und wer selbst ein Baby hat, das krabbelt und sich überall hochzieht, der kann sich in etwa vorstellen, wie es ist, wenn man plötzlich nicht mehr laufen kann, um dementsprechend zu tun hat sein Kind am Bett zu beschäftigen.
Ich habe in der Nähe vom Bett jetzt immer ein Hipp Früchtespaß stehen, in sicherer Reichweite. Weil ich nicht einfach aufstehen und der Maus etwas zum Essen zubereiten kann (zum Glück stille ich noch), musste eine Alternative her. Wenn ich alleine mit ihr bin, macht sich das Obst zum Quetschen richtig gut als Zwischenmahlzeit.
Unsere Tochter kam sofort mit dem Verschluss zurecht und stürzte sich förmlich auf den Früchte-Spaß. Ich hielt die Packung fest, drückte minimal und sie schlabberte das Mus ab. Sobald ich es auch nur gewagt hatte abzusetzen, begann sie wie wild mit den Armen zu rudern und rief laut und aufgeregt "Da, da, da!".
Einmal riss sie mir sogar die Packung aus den Händen und begann selbst zu drücken. Zum Glück war nicht mehr viel drin, so hielt sich die Kleckerei in Grenzen.

Für sie war es die erste Obstbrei-Erfahrung überhaupt. Wir hatten mit der Bekosteinführung ( Baby Led Weaning ) begonnen als sie 6 Monate alt war und Obst gab es bisher nur als Rohkost. Daher war ich auch etwas skeptisch, ob sie es annimmt, aber wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist sie begeistert.
Hipp Früchtespaß ist eine prima Sache. Es ersetzt natürlich keine Hauptmahlzeit, aber so für zwischendurch ist es eine leckere Alternative und sicherlich auch unterwegs durch den wiederverschließbaren Verschluss super geeignet.
Gelungen finde ich die Verpackung und ich finde es sehr gut, dass Hipp auf der Rückseite einige Hinweise zum Verwenden aufgedruckt hat. Es sollte z.B. darauf geachtet werden, dass die Hipp Früchte-Spaß Packungen dem Kind nicht zum Dauernuckeln überlassen werden, denn das könnte zu Zahnschäden führen. Bei uns gibt es die Packungen daher wirklich nur unter Aufsicht.
Am 15.10. war es soweit. Unsere Tochter wurde 3 Jahre alt. Es war der erste Geburtstag, dem sie aufgeregt entgegen fieberte. Sie konnte es gar nicht erwarten ihren Geburtstag zu feiern. Das war im letzten Jahr noch nicht so.

Mit großen Augen sah sie ihre Geburtstagsgeschenke. Besonders freute sie sich über das riesige Puppenhaus, das sie sich sehnlichst gewünscht hatte.



Süßigkeiten gab uns von uns gar nicht, denn dafür sorgen schon Omas und Opas zu genüge. Deshalb hatten wir bewusst darauf verzichtet, ihr etwas aus dem Süßigkeitenregal zu schenken. Ganz ohne eine Nascherei sollte es aber auch nicht sein, deshalb bekam sie ihre zwei Lieblingssorten Hipp Früchtespaß geschenkt: Früchteallerlei mit Vollkorn und Pflaume-Schwarze Johannisbeere in Birne. Das sind u.a. zwei Sorten, die wir bereits nachkaufen mussten, weil sie hier so gerne genascht werden. :)

"Ich mag kein Obst, das ess' ich nicht",
schimpfte Sohnemann so fürchterlich.
Ob Apfel, Banane, oder Beeren,
alles wollte er verwehren.

Die Ideen gingen mir schon aus,
als plötzlich ein Päckchen kam ins Haus.
Darin Hipp Früchtespaß zum Naschen,
jeder wollte ihn sofort haschen.

Sogar Obstmuffel-Sohnemann,
wagte sich an den Früchtespaß heran.
Er probierte zaghaft den süßen Brei,
und sagte "Cool, ich will noch zwei!"

Die kleinen Schwestern eilten im Nu,
die eine krabbelte die andere lief dazu.
Gemeinsam schmeckt es schließlich am Besten,
vom ersten Päckchen bis zum Letzten.



Hallo,

super lieben Dankf für Deinen tollen Bericht :-) Es scheint als hätte HiPP Früchte-Platz seinen Platz bei Dir und Deiner Familie sicher. Es ist schön, dass Ihr so gut zusammenhält und Dein Mann Dich beim Haushalt unterstützt. Das ganze Empfehlerin-Team wünscht Dir gute Besserung.

Viele Grüße

Anika