Zurück zur Übersicht
Profilbild

Schnupps

Nette Unterhaltung, geringer literarischer Genuss

Die ersten Kapitel habe ich nun während meiner täglichen Zugfahrten gelesen.
Was auffällt bin anscheinend ich mit dem recht auffälligen Buch in meiner Hand. Einige Passanten starren regelrecht auf das Cover und versuchen den Titel abzulesen. Die Farben springen einen an. ;-)
Inhaltlich ist das Werk ganz nett, man muss nicht großartig nachdenken und findet nach kleinen Unterbrechungen auch schnell wieder den Anschluss. Die Geschichte der Sophia ist einfach gestrickt, manche elementaren Handlungen finde ich zu kurz gefasst. Dafür werden andere Nebentatsachen sehr datailiert beschrieben.
Nun habe ich fast das halbe Buch gelesen und finde, dass es ein unkompliziertes Stück ist. Fesselnd ist etwas anderes, ein literarisches Kunstwerk keinesfalls. Wenig Tiefgang, kaum Spannung oder bildende Inhalte. Mir fehlt auch ein Schreibstil, der sich wenigstens ein bisschen von anderen abhebt und dadurch besonders macht. Mal sehen, ob es sich noch in eine andere Richtung bewegt. Was das Buch ausmacht und warum man es lesen sollte, kann ich noch nicht sagen. Wer einfache und leichte Unterhaltung sucht, findet sie allemal.