Zurück zur Übersicht
Profilbild

senta59

Die Hoffnung stirbt nie

544 Seiten geschafft. Mein Eindruck von diesem Buch ist positiv, zumal schon der äußere Eindruck stilvoll ist, der Zeit des Jugendstiels angemessen.
Besonders gut hat mir gefallen, dass es in der -Ich- Form geschrieben ist, so kann Sophia jede sein von uns, die Freundin, Schwester, Mutter, Großmutter, Kollegin oder einfach die Nachbarin.
Sophia nimmt uns 3 Jahre mit nach Berlin, Frankreich und Amerika.
Das Berlin ihrer Kindheit, des Elternhauses, des Chemiestudiums, ihrer ersten Liebe und ihres Fehltrittes welcher sie aus der gewohnten Umgebung reist, ein radikaler Bruch mit Eltern und dem Geliebten.
Sophias Rettungsanker, eine Freundin, die einzige Freundin. Das Bild zweier so unterschiedlichen Mädels wird dargestellt, die eine schüchtern, gebildet , schwanger und ohne großen Halt, die andere lebenslustig, etwas verrucht und dem Traum auf der Bühne zu glänzen. Welcher auch war wurde und beide nach Frankreich führte. Frankreich wird sehr amüsant, bunt und hart beschrieben. Hart , nicht nur für die Freundinnen.
Jedoch am härtesten trifft es Sophia, ihr Kind stirbt nach der Geburt und sie hat es nicht einmal zu Gesicht bekommen, da sie im Koma lag. Ein ach so düsteres Kapitel in ihrem Leben und glaubt mir, ich habe mitgelitten.
Mitleid ist kein Gefühl und auch das hat Sophia begriffen und sie besinnt sich auf das was sie kann, probiert und studiert ihr Talent aus. Es gelingt ihr eine Creme und beweist Mut ihr Produkt vorzustellen und hier treffen wir auf Helena Rubinstein, welche das Talent von Sophia sofort erkannte und der Weg ist frei nach Amerika.
Das Land der Tausend Möglichkeiten wird ebenfalls wundervoll dargestellt, jedoch auch die Bedingungen welche daran geknüpf werden, Erfolg zu haben.
Sophia wächst an ihren Aufgaben und es geht aufwärts. Scheinbar, denn es läuft nicht alles rund.
Eines hat mich dann sicher vom Hocker gerissen, die Botschaft, Sophias Kind Lebt. Das ist schon ein Grund die nächsten Bände auch zu lesen.
Ein gelungenes Buch, mit Fantasie besteht die Möglichkeit neben dem Tropfen des Regens auch einzelne Gerüche nachzuempfinden, Sophias Schmerz und ihre Freuden zu spüren. Es wird schnell klar das Mut , Wissen, Ehrlichkeit, Kraft und Talent uns immer weiter bringen.