Zurück zur Übersicht


Die Zusätze zum Orbit Baby

Ich habe mir mal ein paar Gedanken über die Zusätze zum Orbit Baby Kinderwagen gemacht.



Das Design des Kinderwagens ist sehr geschlechtsneutral - unserer ist einfach nur schwarz-weiß-grau. Das ist in unserem Fall toll, weil wir ja auf jeden Fall noch mehr Kinder wollen, auf der anderen Seite finde ich ein bisschen Farbe auch immer ganz schön. Ich bin kein "rosa für Mädchen, hellblau für Jungen"-Typ, aber so ein schickes Rot macht schon was her. Damit fällt man dann noch mehr auf.

Die Überzüge gibt es in gelb, grün, lila, rosa, hellblau, grau, schwarz, cremefarben und rot. Damit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich würde - wie erwähnt - rot wählen, aber wenn Nummer 2 ein Junge wird, würde ich eher beim grau bleiben oder das blau nehmen.

140€ für so einen Überzug finde ich allerdings doch ganz schön happig. Auf der anderen Seite bestehen alle Textilien des Orbit Baby G2 aus einem ökologischen Stoff und sind leicht abnehmbar und waschbar.

Fazit: Die Überzüge lohnen sich für Eltern, die die ständigen "ist es ein Mädchen oder ein Junge"-Fragen nerven, die ein bisschen Farbe ins Leben des Babys bringen wollen oder die zu viel Geld übrig haben ;).



Das Geschwisterboard ist etwas, bei dem mein Mann immer schwärmend aufseufzt, wenn er es sieht. Es ist wahnsinnig süß, ein kleines Geschwisterkind auf dem coolen Skateboard dabei zu haben. Und: Das Geschwisterkind fühlt sich dann auch ganz groß und besonders stylisch! Laut Angaben der meisten Testerinnen hier ist das Skateboard auch qualitativ ziemlich hochwertig.

Fazit: Wenn wir den Wagen behalten dürfen, kaufen wir uns bei Nummer 2 auf jeden Fall das Skateboard dazu (sofern unser Mädchen dann groß genug ist)! Mein Mann wird nur noch mit den Kindern draußen sein ;).



Der Aufsatz für den Maxi Cosi (und ich glaube auch andere Autositze) ist sehr praktisch. Man muss ihn einfach nur auf dem Fahrgestell befestigen, dann den Maxi Cosi darauf setzen - fertig ist der kleine, immer noch sehr stylische Kinderwagen!

Wenn man mal zu den Großeltern fahren will, ist so etwas wirklich sehr praktisch. Meine Eltern lieben es zum Beispiel, mit uns und dem Baby ausgedehnte Spaziergänge zu veranstalten. Da jedes Mal Maxi Cosi, Kinderwagen und Fahrgestell mitzunehmen, ist einfach zu viel.

Mit einem geeigneten Fußsack (wir haben einen mit Daunen) für den Maxi Cosi kann man ihn auch bedenkenlos im Winter als Kinderwagenersatz benutzen.

Fazit: Sehr praktisch, für uns unablässig.



Die Seitentaschen sind glaube ich die beste Erfindung am ganzen Kinderwagen. Sie sind groß und geräumig und haben diese praktische Regenplane, von der besonders meine Schwiegermama begeistert ist. Erst heute habe ich wieder einen Großeinkauf gemacht. Ich konnte trotzdem alles in den drei Taschen (den Seitentaschen und der unteren) verstauen! Und zum Schutz vor der Sonne habe ich die Regenplane über die Einkäufe gemacht. Dann gab's heute lecker Erdbeeren mit Sahne!

Der Regenschutz ist knallgelb, was ich toll finde. So sieht man gut, wie breit der Wagen ist und Fußgänger oder Fahrradfahrer können ausweichen. Jemand hatte mal erwähnt, dass der Kinderwagen keine Reflektoren hat. Mit den ausgeklappten Seitentaschen wird man aber glaube ich trotzdem gut gesehen (wobei sie natürlich keine Reflektoren ersetzen).

Fazit: Ein absolutes Muss! Eins der größten Pluspunkte am Wagen! Ich finde die Taschen zwar ziemlich teuer, aber sie sind einfach genial!



Der Allwetterschutz besteht aus einer Regenplane und einem Moskitonetz. In den Dschungel wird man mit dem Kinderwagen wohl kaum fahren, aber man möchte ja sein kleines Baby trotzdem vor den lästigen Mücken schützen. Jetzt wird es ja wohl endlich Sommer und ich hatte schon lange überlegt, was man machen kann, um das Baby zu schützen. Spray sollen sie ja eher noch nicht benutzen. Ich glaube, dass wir uns dann tatsächlich den Allwetterschutz holen würden.

Für die Babyschale reicht übrigens ein ganz normaler Regenschutz, wie man ihn in der Drogerie holen kann.

Fazit: Wahrscheinlich sehr sinnvoll, Regenschutz braucht man ja immer und auch das Moskitonetz hat Vorteile.



 

Die Wiege hilft uns persönlich ganz toll. Unsere Tochter hat anfangs sehr schlecht alleine geschlafen, aber irgendwann schafften wir es, dass sie sich an den Kinderwagen als Einschlafhilfe gewöhnte. Dann reichte es, sie in die Wiege zu legen und ein bisschen zu schaukeln. Mehr als 30 Minuten schläft sie vormittags aber nicht und mittags geht's dann doch noch mal raus auf einen großen Spaziergang. Ist ja auch für die Mama wichtig ;). So treffe ich auch mal andere Mamas im Wald (Hannover hat einen riesigen Innenstadtwald, die Eilenriede).

Fazit: Wenn das Baby wiegen mag, ist die Wiege ziemlich toll. Außerdem spart man sich damit eine andere Wiege. Und das Gestell ist ja doch sehr unauffällig. Das Baby passt allerdings nicht ewig in die Babyschale und dann natürlich auch nicht mehr in die Wiege.

Insgesamt finde ich die Zusätze zum Orbit Baby Kinderwagen sehr schön durchdacht und gut umgesetzt. Das Geschwisterboard werden wir definitiv dazukaufen, wenn wir den Orbit Baby Kinderwagen behalten dürfen. Den Allwetterschutz wahrscheinlich auch.

Hallo,

vielen Dank für Deinen langen und ausführlichen Bericht. Schön, dass Du die Funktionen des Orbit Baby auch so klasse findest, wie wir! Das Geschwisterboard ist aber auch echt super und die kleinen "Großen" haben eine Menge Spaß damit.

Lieben Gruß

Nathalie