Zurück zur Übersicht

Professionelle Reinigung und perfekte Pflege

Seit einer Woche verwende ich nun die Carrera Gesichtsreinigungsbürste und bin wirklich begeistert.

Mein FAZIT: effektiver, schneller und angenehmer kann Reinigung und Pflege nicht sein!

Schon beim Auspacken fällt die hochwertige Verarbeitung jedes einzelnen Teils in der kleinen Schatztruhe auf. Drei antimikrobielle Bürstenköpfe - Sensitiv, Normal und Peeling - , ein Massageaufsatz und ein Make-Up-Schwämmchen, eine superflache Ladestation mit USB-Kabel sowie Netzstecker sind in einer tollen Tasche mit Rundum-Reißverschluss verstaut. Hier findet natürlich auch die Reingungsbürste ihren Platz.

Die Reinigungsbürste habe ich direkt auf die Ladestation gestellt zum Aufladen. Dies hat nicht wirklich lang gedauert und ich konnte loslegen.

Angefangen habe mit dem Aufsatz Normal, da meine Haut eigentlich sehr unempfindlich ist. Jeder Aufsatz ist mit einer Schutzkappe versehen, was für eine hygienische Aufbewahrung sorgt. Gesicht anfeuchten, das Reinigungsgel auf das Gesicht auftragen (es kann auch direkt auf den Bürstenkopf gegeben werden) und schon geht es los.

Bei der Bürste kann man zwischen 3 unterschiedlichen Geschwindigkeiten wählen. Weiterhin hat die Bürste auch eine Massage Stufe.

Ich wähle die erste Stufe, um die Haut erst einmal an die neue Reinigungsart zu gewöhnen. Die Stufen erkennt man an den Leuchtioden (insgesamt 3, je nachdem wie oft man auf den Knopf drückt).

Mit sanften, kreisenden Bewegungen - so wie vom Hersteller empfohlen - fange ich im Stirnbereich, der sog. "T-Zone" an, nach 20 sec. weist der Timer per Vibration auf den Wechsel des Gesichtsfeldes hin und so wird dann erst der die linke und dann die rechte Wangenseite gereinigt. Nach einer Minute - die wirklich sehr schnell um ist - wasche ich mein Gesicht mit reichlich warmem Wasser ab, um die gelösten Schmutzpartikel gründlich zu entfernen.

Den Bürstenkopf spüle ich gründlich unter warmem Wasser ab. Lt. Hersteller hat jeder der Reinigungsbürsten eingearbeitete antimikrobielle Metallionen, die lästige Mikroorganismen zerstören, somit können sich keine Hautpartikel oder sonstige Unreinheiten ansammeln.

Das Gefühl im Gesicht ist wirklich toll - frisch und prall und die Haut fühlt sich unsagbar weich an.

Kurz abgetrocknet, trage ich nun mit dem Massageaufsatz noch meine Gesichts-Pflegemaske auf, die sonst mit den Fingern eine Minute lang einmassiert werden soll.

Dreimal auf den Einschaltknopf gedrückt (das Lämpchen blinkt), befindet man sich im Massagemodus. Mit rhythmischem Wechsel von Massage und Pause wird so die Maske eingearbeitet. Es ist wirklich ein tolles Gefühl und ich könnte das gut und gerne 10 Minuten so weiter machen.

Der Test des MakeUp-Schwämmchens verlief auch für mich zufriedenstellend, das Makeup wir gut verteilt und gleichmäßig eingearbeitet, jedoch habe ich hier meine perfekte Routine mit meinem Make-Up-Pinsel. Zudem gestaltet sich die Reinigung des MakeUp-Schwämmchens meiner Meinung nach etwas schwierig.

Den Peeling-Aufsatz habe ich bisher einmal verwendet. Auch hier der Effekt absolut WOW. Natürlich darf man seiner Gesichtshaut hier nicht zuviel zumuten und daher ist die Anwendung auf einmal pro Woche zu begrenzen ;-)

Die Gesichtsreinigungsbürste von Carrera No571 hat mich wirklich überzeugt. Ich hatte vorher eine manuelle Gesichtsbürste, die ich aber ehrlich gesagt nur sporadisch verwendet habe.

Das wird sich hier mit der Carrera Gesichtsreinigungsbürste definitiv ändern!

Alles wieder in der praktischen Tasche verstaut, wird sie auch künftig mein treuer Begleiter auf Reisen werden. Hier kann man durchaus auch den Netzstecker zuhause lassen, da ja auch die Möglichkeit besteht über den USB-Stecker die Gesichtsreinigungsbürste über den Laptop zu laden oder natürlich über den Stecker des Aufladekabels des Smartphones - diesen haben wir auf Reisen ja sowieso dabei :-)

Aufgeladen soll die Bürste 60 Min. Power haben. Somit erübrigt sich bei Kurzreisen die Mitnahme der Ladestation. Um ein versehentliches Einschalten auf Reisen zu vermeiden, ist die Reinigungsbürste auch mit einer sog. "Travellock-Einschaltsperre" ausgestattet.

Die verschiedenen Reinigungsaufsätze sollen für eine optimale Reinigung und Hygiene alle drei Monate ausgetauscht werden.