Zurück zur Übersicht


Team rosa gegen Team blau... Das Kräftemessen der Wasserfilter

Als perfekte Crew für eine Blindverkostung habe ich meine Kolleginnen zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Von der Wichtigkeit eines Wasserfilters sind wir alle überzeugt, da wir bei einer Wasserhärte von 20°dH ohne Filter sämtliche Kaffeemaschinen und Wasserkocher zerstören würden. Also gibt es bei uns schon immer den Torwart in Blau :-)

Das funktioniert recht gut und positiv fand ich vor ein paar Jahren die Einführung des digitalen Displays, das nach vier Wochen blinkt und an den Filterwechsel erinnert. Seit wir den Wasserfilter besitzen, wird er fürs Kaffee- und Teewasser verwendet.

Neu getestet haben wir den neuen Wasserfilter, den BWT Magnesium-Mineralizer, im rosa Trikot. Als entscheidender Unterschied fiel auf, dass sich der Deckel schließt, wenn der Behälter voll ist, so dass das eingefüllte Wasser nicht überlaufen kann. Was gewöhnungsbedüftig ist: das Display zählt nicht Tage/Wochen, sondern Füllungen.

Aber zurück zum Geschmackstest, den es so bei uns noch nicht gab, da wir beim blauen Filter immer nur den Nutzen sahen, damit die Kaffeemaschine und der Wasserkocher nicht verkalken.

Nun haben wir zum ersten Mal getestet, ob das Wasser anders schmeckt, und siehe da, alle Testerinnen konnten den Unterschied schmecken, empfanden des "rosa Wasser" als weicher, sanfter und etwas süßlicher. Test bestanden und je nach Geschmack den favorisieren Wasserfilter gefunden