Zurück zur Übersicht

carlshark

Funktioniert, aber brauche ich so etwas wirklich?

Ich trinke und koche seit Jahrzehnten mit ungefiltertem Leitungswasser und war mir bis zu dem Zeitpunkt, als ich den Tischwasserfilter zum Testen bekam, gar nicht bewusst, dass es auch anders geht.
Der Start mit dem BWT ist einfach, aber, was es da alles zu beachten gibt:
- nicht in der Sonne stehen lassen
- kühlen
- nicht länger als 24h lagern
- nach 3l eine Filterpause einlegen
- für Säuglingsnahrung das Wasser abkochen - trotz Filterung
- Kartusche nach 4 Wochen wechseln
- Kartusche nach 120l wechseln (wobei die erste Füllung immer weggeschüttet wird)
- wenn schwarze Partikel im Wasser schwimmen, so oft füllen und verwerfen, bis die Partikel weg sind, aber spätestens nach dem 45-mal (120l) muss der Filter komplett erneuert werden
- wer zwei Tage nicht filtert, wieder eine Füllung wegschütten
- wer über zwei Wochen nicht filtern, muss den Filter ersetzen
- wöchentliche Komplettreinigung
- wer 100% Produktsicherheit haben will, kocht den Filter wöchentlich ab
- neue Kartusche in Wasser einlegen
- immer ausreichend Filter als Vorrat lagern - kühl, trocken und dunkel
... habe ich noch etwas vergessen?

Mag der BWT noch so gut funktionieren, für unsere Familie (5 Personen) ist er doch zu umständlich.

Ich bleibe bei dem guten, sauberen deutschen Trinkwasser, welches immer in 100%-Trinkwasserqualität und optimal gekühlt aus unserem Wasserhahn kommt. Billiger ist das auch, da beim BWT der Liter ca. 5 ct kostet. Dafür bekomme ich 25l frei Haus.