Zurück zur Übersicht

Es fällt von Tag zu Tag leichter...

Ich bin mittlerweile doch sehr begeistert von dieser Ernährungsform. Ich komme gut damit klar und kann auch eigene Gerichte wieder wählen und kochen. Es muss ja nicht immer eines der vorgegebenen Rezepte sein, wenn man sich an das Grundprinzip hält.
Mittlerweile habe ich doch einige Produkte auch aus dem Shop gekauft und ausprobiert. Linsennudeln schmecken sehr gut, allerdings habe ich auch günstigere Produkte bei Amazon und im Reformhaus entdeckt. Denn eines ist sicher: der Shop ist auf Dauer echt zu kostspielig!
Das Müsli aus dem Shop ist gewöhnungsbedürftig, aber da ich Kokos und Zimt sehr gerne mag, schmeckt es mir eigentlich richtig gut. Es ist auf jeden Fall eine weitere Alternative zu den Eiern beim Frühstück ;-)
Grundsätzlich verstehe ich aber auch nicht warum sich andere über die Eintönigkeit beim Frühstück (oder generell bei den Mahlzeiten) beschweren, denn ich wechsle ständig ab und fühle mich durch die Abwechslung sehr gut. Beispiele: Spiegelei, Rührei, Frühstücksmuffin, Mandelbrot mit Schinken, Blumenkohl-Avocado Brötchen mit Butter, Müsli, Shake, Hartgekochte Eier mit Tomaten und Gurken, Kichererbsenbrot (ohne Natron dafür mit Backpulver schmeckt es auch) mit Paprika belegt,....

Das Ernährungsprinzip ist eigentlich einfach und stützt sich auf relativ wenige Regeln. Aus diesem Grund ist es für mich mittlerweile relativ einfach mich daran zu halten. Da es zudem auch die erste "Diät" bzw Ernährungsumstellung ist bei der ich mich immer satt und zufrieden fühle, bin ich noch überzeugter den richtigen Schritt gemacht zu haben. Um ehrlich zu sein kann ich nicht mehr verstehen warum ich am Anfang alles so unsympathisch gefunden habe.... Offensichtlich hat es in meinem Kopf Klick gemacht ;-)

Ich wünsche allen anderen auch dieses Klick-Gefühl und viel Erfolg!