Zurück zur Übersicht

Wuede110

10 Wochen sind vorbei!

Mein persönliches Fazit nach 10 Wochen Bodychange Classic Program:

Im Zuge von MYTEST, durfte ich das Program zu einem günstigeren Preis erwerben und so 10 Wochen lang bei dem Programm mit machen und testen, ob es für jedermann geeignet ist. 
Der Anfang war gar nicht so einfach, weil es viele Lebensmittel gab, die ich für super gesund hielt, aber bei dem Programm nicht erlaubt waren. 
Daher druckte ich mir eine Liste aus, welche Lebensmittel konform sind und welche nicht. Damit ging es dann einfacher. 
In dem Program ist zum Beispiel Milch nur als Baustein nach dem Training erlaubt, genauso wie Obst. Und da auch nur innerhalb einer halben Stunde nach dem Training. 
Das war für mich das schwerste, denn ich esse im Sommer sehr gerne Wassermelone und trinke meine Eiweißshakes mit leichter Milch. Mit Wasser bekomme ich sie einfach nicht runter.
Was für m ich super war, dass Fleisch erlaubt war. Sprich ich durfte Fleisch mit Gemüse in allen erdenklichen Variationen essen.
Und die ersten 2 Wochen drehten sich nur um das richtige Essen und wie man es zubereitet. Sport sollte man da noch nicht machen. Da ich aber schon lange Sport mache und darauf nicht verzichten wollte, habe ich ganz normal weiter trainiert, weil es mir gut tut Sport zu machen. 
In den ersten 4 Wochen dachte ich mir noch so, puh da tut sich irgendwie gar nichts, aber es hat sich etwas getan, weil man in dem Programm einmal die Woche seinen Körper messen soll. Was ich auch brav getan habe. 
Je länger das Programm lief, umso leichter fiel es mir auf gewisse Dinge, wie Kartoffel, Nudeln, Reis zu verzichten. Zucker versuche ich schon seit langem weitgehend zu streichen. Es gibt super Alternativen zu Nudeln. Es gibt Linsennudeln oder Erbsennudeln. Welche zwar nicht wie die „normalen“ Nudeln sind von der Konsistenz, aber trotzdem für mich sehr lecker sind.
Reis ging mir zum Beispiel gar nicht ab. 
Bei dem Programm gibt es auch keine Verbote, denn für die „verbotenen“ Lebensmittel gibt es den sogenannten „Loadday“. Den ich anfangs wirklich ausgenutzt habe, aber dann gemerkt habe, dass es nichts für mich ist. Denn wenn dein Körper gewohnt ist gesund zu essen und dann am Loadday auf einmal Zuckerhaltige Getränke, Chips, Eis, und was weiß denn ich noch alles zu bekommen, dann dreht der Körper durch. Mir ging es nach dem Loadday dann immer so, dass ich Bauchweh hatte und Kopfweh. Das wollte ich dann nicht mehr und somit habe ich beschlossen „meinen“ Loadday etwas sanfter zu gestalten. Sprich, wenn wir an dem Tag essen waren und ich Spareribs mit Pommes gegessen haben, wars das dann für den restlichen Tag. 
Oder ein Eis am Loadday, dafür sonst gesundes Essen. Für mich war das völlig ausreichend.
Jetzt sind mittlerweile die 10 Wochen um und ich habe schon etwas erreicht. Jedoch möchte ich dran bleiben um noch mehr zu erreichen.
Natürlich muss ich sagen, dass dass es ja etwas verschoben ist, weil ja bekanntlich Muskeln schwerer sind als Fett. 
Ich mache aktuell fast nur Krafttraining und baue daher Muskeln auf. Ausdauertraining mache ich dann nur, wenn ich mir mein Rad schnappe und eine Runde Radfahrer gehe. Im Fitness Studio ist mir das zu langweilig, weil wer sitzt schon gerne 2 Stunden am Ergometer. 
Was ich jetzt aber in Zukunft vermehrt machen will, ist die Spinnig Stunde im Fitness Studio zu besuchen. Das bringt mir sicher auch einiges an Ausdauer und auch Kraft. 
Ich werde weiter meinen Weg gehen und nicht aufgeben, bis ich das erreicht habe was ICH mir vorstelle. Ich will für niemanden etwas erreichen, außer für mich. Ich will mich wieder wohl fühlen und gesund leben.
Ich will auch für mich wissen im Training, wie weit kann ich gehen, was kann ich erreichen, was tut mir gut.
Es macht für niemanden einen Sinn, wenn man ein Training für andere macht. Oder die Ernährung für andere macht, weil es gerade so cool ist. NEIN! Ich will mein Leben ändern und gesund Leben. Und da gehört es einfach dazu, dass man sich zu fettigen und kalorienreichen Essen eine Alternative sucht. Und wenn jemand ungesund leben will, dann mache ich ihm auch keinen Vorwurf, warum er dies und jenes tut. 
Darum setzt euch eine persönliches Ziel und habt immer vor Augen, dass ihr es für euch macht und für sonst niemanden!!
Danke dass ich für 10 Wochen ein Teil sein durfte bei dem Test und somit doch ein wenig was erreichen konnte bei mir. Ich bleibe dran und werde mein Ziel erreichen.

Hier ein paar Eckdaten vor dem Start: ( und das ist der unangenehme Teil…. )

Startgewicht 100kg
Hüftumfang 127cm
Umfang linker Oberschenkel 75cm
Umfang rechter Oberschenkel 74cm


Fazit nach 10 Wochen :

Aktuelles Gewicht 95,0 kg
Hüftumfang 120cm
Umfang linker Oberschenkel 67cm
Umfang rechter Oberschenkel 67cm



Also habe ich -5kg Gesamtgewicht, an der Hüfte habe ich -7cm, am linken Oberschenkel -8cm und am rechten Oberschenkel 7cm geschafft. 

Mein Ziel ist es bis Anfang September ( Wieder 10 Wochen) nochmals mindestens -5kg zu haben. Weil jetzt weiß ich wie es geht und dass es machbar ist langsam und gesund ab zu nehmen. 
Haltet mir die Daumen!!

#mytestBodyChange #mitmytestzumTraumkörper #2000aufdemWegzumWunschgewicht #jetztfitness