Zurück zur Übersicht


blend-a-med: Tanjas "3D White" Fazit

Tanja hat die blend-a-med "3D White Produkte bereits auf Herz und Nieren getestet! Ihr Fazit will ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

Für beste Ergebnisse benötigt man meiner Meinung nach das passende „Werkzeug“ zu der Zahncreme. Mein Favorit wäre da eine elektrische Zahnbürste mit dem speziellen Polierbürstenaufsatz, es würde bei kleinerem Buget auch sicherlich die Handzahnbürste 3 D white von blend-a-med tun. Ich hatte vorher schon Whitestripes und Whitepinsel ausprobiert, aber die haben höchstens die Zahnfront aufgehellt und wer möchte schon beim Lächeln aufpassen, das er nicht zuviel Zähne zeigt? Also blieb mir damals nicht anderes übrig, als beim Zahnarzt nachbleachen zu lassen, da man den Unterschied sehen konnte. Aber nach und nach setzen sich dann wieder Beläge auf den Zähnen ab, vor allem wenn man ein Kaffeejunkie ist wie ich! Das Bleichen beim Doc ist sehr kostenspielig, setzt dann noch eine ebenfalls kostenintensive professionelle Zahnreinigung voraus und so hoffte ich auf eine Alternative. Und nun- ich würde sagen, ich habe meine gefunden.

Fazit: Für kleinere bis mittlere Verfärbungen ideal, am Besten mit passender Zahnbürste, welche auch immer. Außerdem bleibt einem das lästige Tragen von irgendwelchen Hilfsmitteln erspart. Das spart also nicht nur Kosten, sondern auch Zeit! Zweimal am Tag putzen, dann sind tatsächlich nach 14 Tagen Erfolge zu sehen!



Und was ist mit Euch? Stimmt Ihr Tanja zu? Welche Erfahrungen habt Ihr mit den "3D White" Produkten von blend-a-med gemacht?