Zurück zur Übersicht

Nuss3

Ernährungswissenschaftlerin Anja Dautz: Welche Zutaten sind erlaubt?

Birgit: Ich hätte da noch eine Frage. Das BCM Start-Getränk wird ja mit Milch zubereitet. Könnte man das Getränk noch mit ungesüßten gefrorenen Früchten (z. B. Himbeeren) im Mixer in einen leckeren Milchshake verwandeln um das Getränk ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten oder wird dadurch der Stoffwechsel verlangsamt?

Und wenn es mit der BCM-Start-Mahlzeit nicht möglich ist, könnte man so mit der BCM-Basic-Mahlzeit Vanille verfahren?


Liebe Birgit,
gern beantworte ich Ihre Frage.
Zunächst einmal ist es so, dass BCM Start mit Wasser und nicht mit Milch zubereitet wird.  Mischen Sie dafür jeweils 4 Esslöffel BCM Start mit 200 ml Wasser im Schüttelbecher an. Erst die Basic Produkte werden mit 300 ml Milch zubereitet. Schauen Sie doch bitte noch einmal auf die Zubereitungsempfehlung der entsprechenden Dose.

Die Zubereitung mit Wasser hat auch einen bestimmten Grund. BCM Start bereitet den Körper optimal auf die Diät vor. Dies geschieht zuverlässig innerhalb von 2 Tagen. Die Energiezufuhr beträgt dann nicht mehr als 900 kcal. Damit werden die Kohlenhydratspeicher (= Glykogenspeicher) der Muskel- und Leberzellen so weitgehend abgebaut, dass der Körper gar keine andere Wahl mehr hat, als sein Speicherfett zur Energiegewinnung heranzuziehen. Verwenden Sie nun aber Milch für die Zubereitung nehmen Sie auch immer wieder kleinere Mengen Kohlenhydrate zu sich, denn Milch enthält Milchzucker. Die Leerung der Kohlenhydratspeicher dauert damit länger, weil neue Kohlenhydrate von außen zugeführt werden und es kann sein, dass Sie am Anfang mehr Hunger zwischen den Mahlzeiten haben.

Auch die Verwendung von Obst zur Start oder Basic Mahlzeit ist nicht empfehlenswert. Obst enthält relativ viel Zucker. Das ist während der Startphase ungünstig, weil Sie die Kohlenhydratspeicher wieder befüllen und auch für die Basic Mahlzeiten nicht von Vorteil. Diese sind nämlich so zusammengestellt, dass die Fettverbrennung schnell nach der Mahlzeit wieder stattfinden kann. Durch den Zucker aus der Frucht steigt jedoch der Blutzucker stärker an, dadurch wird Insulin ausgeschüttet und dies führt zu einer längeren Blockierung der Fettverbrennung. Fett wird nur dann abgebaut, wenn Blutzucker- und Insulinspiegel gering sind.

Sie können die Basic Mahlzeit aber jederzeit mit kalorienfreien Zutaten geschmacklich abwandeln. Dafür eignen sich zum Beispiel Süßstoff, Zimt, Vanilleschote, ungespritzte Zitronen- oder Orangenschale. Es können natürlich auch kalorienfreie (Back-)Aromen verwendet werden. Gerade die süßen Sorten lassen sich auch problemlos in Magerquark einrühren. So können Sie sich z.B. einen leckeren gut sättigenden Vanillequark machen. Verwenden Sie dafür bitte 200 g Magerquark. Oder mischen Sie die Basic Sorten untereinander. Vanille ist dabei eine ideale Grundlage für einen Mix mit allen süßen BCM Basic Sorten. Gut zusammen schmecken aber zum Beispiel auch:

10 g Schoko + 10 g Cappuccino
10 g Erdbeer + 10 g Schoko
10 g Banane + 10 g Schoko
7 g Vanille + 7 g Schoko + 6 g Erdbeer

Die BCM Suppen können Sie ab und zu auch einmal mit Gemüse aufpeppen. Achten Sie hier aber auf wasserreiches Gemüse wie Brokkoli, Paprika oder Zwiebeln. Ungeeignet wären Kartoffeln oder auch Karotten, Mais, Erbsen usw.

Habt Ihr auch noch Fragen an Ernährungswissenschaftlerin Anja Dautz? Dann schreibt einfach eine E-Mail an produkttest@erdbeerlounge.de