Zurück zur Übersicht

Das "Arla-Bleu"

Die wenigen Sonnenstrahlen muss man geniessen, drum haben wir am Wochenende Bekannte und Familie zum Arla Grillfest eingeladen. Es gab lecker "Schwenker" vom "Schwenker" (saarländische Spezialität) und natürlich haben wir uns auch für Arla etwas besonderes ausgedacht; Das "Arla-Bleu".

Die "Arla-Bleus" gab es bei uns in verschiedenen Sorten:

- 1x mit Pilzen
- 1x mit Gartenkräutern (Rosmarin/ Thymian/ Knoblauch)
- und 1x mit Ananas

Ihr könnt das aber auch noch weiter variieren!
und die Zubereitung ist ebenfalls einfach - zudem schmeckt das Gericht fast jedem - und für jeden ist was dabei (die Vegetarierer essen dann nur die Arla Füllung.



 

Step 1)
ARLA pur - oder ARLA und die Füllung Eurer Wahl in das vorher plattgeklopfte Schnitzel legen. Die Größe sollte so sein, das Ihr es gut zusammenklappen oder rollen könnt, damit kein Käse wegfliessen kann.



Dann einwickeln und wie gewohnt panieren. Wir haben hier mit Ei und Paniermehl gearbeitet. Dann wird die Kruste schööön knusprig!



 



Danach entweder ab in die Pfanne oder Tipp: in Alufolie auf den Grill! Wenn es fertig ist kommt dann sowas hier bei raus und ich kann Euch sagen, die "Arla-Bleus" hatten keine Zeit kalt zu werden, so schnell waren die wieder weg.





Jeder war begeistert und die Arla Packung hat einmal die Runde gemacht... überall hörte man "Ahhhh!" , "Ja lecker" und wohliges schmatzen. Dazu gabs dann natürlich die üblichen verdächtigen zum Grill/ Schwenkabend- Tomate Mozzarella Basilikum mit Balsamico, Kartoffelsalat und andere Leckereien.
Dazu passend ein Bierchen, einen Cidre oder klassisch Sprudel.



 

Wenn Ihr jetzt noch keinen Hunger haben solltet ... während dem Essen habe ich noch ein paar Nahaufnahmen der "Arla Bleus" gemacht...





 


FAZIT:Arla zum essen geht immer. Egal ob im Salat oder im Schweineschnitzel, der Käse fügt sich in jedes Gericht super ein und schmeckt vorallem lecker. Wie man auf den Fotos gesehen hat sind auch die Schmelzeigenschaften optimal.
So muss ein Käse sein!