Zurück zur Übersicht

Sabrina und Silvio unterwegs mit dem AeYO

Eeeeeendlich...

Nachdem Silvio und ich zweimal zum Ayoskating verabredet waren und die Tour sprichwörtlich ins Wasser fiel (Platzregen, nasser Untergrund, Wind aus allen Richtungen) haben wir heute die ersten minimalen Sonnenstrahlen genutzt, um mal wieder eine Fahrt durch's Grüne zu unternehmen. Auch wenn wir am Projekt "Die schönsten Strecken" schon vorbei sind, möchten wir diese niemandem vorenthalten.

Auch wenn ich selbst diesmal mehr hinter statt vor der Kamera stand, werden einige Fotos dem Bericht angefügt sein.

Da wir durch die Felder Richtung Rhein fahren wollten, hingen wir den Korb an und nahmen selbstverständlich auch eine Picknickdecke mit.
Glücklicherweise kamen wir relativ zu Beginn an einem Erdbeerstand vorbei. Platz war ja noch im Korb, also mussten unbedingt welche mit :-)


Der Erdbeerkauf dauerte dann nicht wie gewöhnlich 30 Sekunden, sondern 5 Minuten, da wir ja sowieso gerade standen und mit der Verkäuferin sehr schnell ins Gespräch kamen.
Sie schien sichtlich interessiert zu sein. Da wir ja leider noch immer keine Flyer hatten, sie jedoch fragte, wo man solch ein Gerät überhaupt herbekommt, ist mir aufgefallen, dass der Name nicht unbedingt bestens geeignet ist, um den AeYO zu promoten. Wenn man diesen erwähnt weiß niemand wie man diesen schreibt bzw. wie man ihn am besten online in einer Suchmaschine eingibt. Man kommt also nicht drum herum, diesen 1-2 mal zu buchstabieren. Ist jetzt auch nicht weiter tragisch, fiel uns aber auf...

So, voll gepackt mit Vitaminen ging es dann durch die schöne Landschaft Monheims quer durch Felder auf bestens asphaltierten Boden vorbei an Joggern, Spaziergängern und Radfahrern.
Vorab musste Silvio noch einen Stop einlegen, da sein Schuh nicht wirklich passend eingestellt war, dabei hatten wir doch letztens noch festgestellt, dass man alle Schraubverschlüsse vor der Fahrt anziehen und überprüfen sollte *g*



Der AeYO ist definitiv ein super Ausdauersportgerät und wenn man unbekümmert durch die Straßen fahren kann mit einem großen Spaßfaktor verbunden.
Heute waren wir bestimmt 1,5 Stunden unterwegs (mit einer kleinen 15 minütigen Pause am Wasser). Das hätte ich mir anfangs definitiv nicht vorstellen können...



Auf dem Rückweg fuhr Silvio meist vor, wenn nebeneinander grad nicht möglich war. Ich habe dann einige spannende Kommentare von vorbeigehenden Leuten aufnehmen können.
Eine Gruppe sagte: "Das sieht aber interessant aus. Was auch immer das sein mag.". Antwort der anderen Person: "Inlienskates mit Bremsen". Na die Antwort traf es doch bestens und das sogar ohne unser Beitun :-).
Bei einem anderen Spaziergänger konnte ich gerade noch ein "Das sieht ja hochgradig spannend aus" aufschnappen. Die Unterhaltung vorher bzw. nachher habe ich leider nicht mehr mitbekommen.

Interessant ist auch, wie einfach alle Leute einen angucken (dafür sogar stehen bleiben, wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist), wie die Blicke auf einen gerichtet sind. Ob man sich daran jemals gewöhnt?!



Alles in allem hatten wir wieder einen schönen, allerdings auch anstrengenden Tag. Einige kleinere Hügel waren dann eben doch zu bewältigen.
Dabei fiel uns jedoch auch eine Sache noch auf. Wenn man (komischerweise vor allem bergauf) mit dem Skate richtig ausholt, kann es passieren, dass man seitlich mit diesem aufsetzt. Eine wirkliche Stolpergefahr ist es nicht, aber im ersten Moment wundert man sich doch, woher die "Kratzgeräusche" kommen. Da es schwierig war genau diesen Moment fotografisch abzupassen, haben wir die Sitution mal überspitzt nachgestellt - damit auch jeder weiß, was ich gerade meine :-)



Anbei noch 3 Fotos unserer Tour. Ein kurzes Video wird auch noch folgen. Da mein Internet jedoch derzeit nicht beständig ist, wird es noch eine zeitlang dauern, bis ich dieses auf youtube hochladen kann.



Das letzte Bild zeigt übrigens, wie ich wohlgemerkt schon oben bin, während Silvio sich noch abmüht *hihi*

Demnächst folgen dann auch einige Berichte und Fotos zum Thema "Der AeYO im Alltag" - in der Hoffnung, dass das Wetter noch besser wird und man das Auto auch feiwillig meidet um sich auf den AeYO zu schwingen. Übrigens haben wir damit auch den wohl größten Nachteild es AeYO's gefunden - man ist doch arg wetterabhängig und kann leider nicht immer fahren, wenn man gerade Lust hat, aber nun gut, das ist bei Inlinern und Fahrrad ja das selbe Problem :-)

Bis bald
Sabrina

Hallo Sabrina,

ganz lieben Dank für den Bericht zum AeYO. Ich finde es sehr schön, dass ihr jedes gute Wetter nutzt, um eine Runde mit dem AeYO zu fahren. Klasse. Und die Strecke scheint ja wirklich bestens zu passen. Top. :-)

Aber Du hast recht, bei nassem Wetter sollte man nicht mit dem AeYO fahren. Das ist wohl ein Nachteil, aber einfach sicherer. Mit Inlinern fährt man ja auch nicht bei Regen. ;-)

Flyer sind unterwegs. Darf also bald kräftig verteilt werden.

Viele Grüße

Nathalie