Zurück zur Übersicht

Sabrina auf dem Stadtfest mit dem AeYO

Eigentlich war für Samstagvormittag eine AeYO Tour geplant, doch leider regnete es den ganzen Morgen, sodass alle Wege auch vormittags noch nass waren und wir nicht fahren konnten.
Da ich Montag eine Klausur schreibe und wir für Sonntag schon geplant hatten auf unser Monheimer Stadtfest zu gehen, blieb eigentlich keine Zeit mehr die Tour nachzuholen....bis mir eine zündelnde Idee kam - schließlich wollten wir den AeYO gerade jetzt in der Testphase ja nicht ein ganzes Wochenende in der Ecke rumstehen lassen. Also ging es mit dem AeYO auf's Stadtfest !!!


Das war doch auch die Gelegenheit den AeYO in die Öffentlichkeit zu bringen und ein wenig zu promoten ;-)

Die Fahrt dorthin hat natürlich mal wieder riesigen Spaß gemacht (es war sogar unser neuer Rekord was die zurückgelegte Entfernung anging); nicht ganz bedacht waren die Menschenmassen, die sich in der City dann durch alle Wege schlängelten. Ein Fahren auf dem Stadtfest selbst war quasi unmöglich - man kam ja schon zu Fuß kaum vorwärts. Unbeaufsichtigt abschließen wollten wir die AeYO`s jedoch nicht - ganz davon ab, dass wir auch gar kein Schloss dabei hatten, also wurden sie dort, wo wir nicht fahren konnten einfach eingeklappt und vor uns hergeschoben.


Wie zuvor bei unserer letzten Tour zogen wir - unabhängig davon, ob wir gerade am fahren waren oder den AeYO einfach nur an unserer Seite hatten - viele neugierige Blicke auf uns. Mit einigen Leuten kamen wir auch ins Gespräch - vor allem Eltern mit Kindern waren natürlich sehr interessiert. Allerdings mussten wir manche freudige Kinderaugen vertrösten, da sie noch keine 150 cm groß waren. Die Erfahrung zeigte jedoch, dass Interesse vorhanden ist und einige Leute sich sicherlich auch die Homepage mal ansehen werden (Flyer konnten wir ja leider noch nicht verteilen).

Da wir uns derzeit aber noch in einem Produkttest befinden, möchte ich nach gut 2 Wochen jetzt doch nochmal zwei Verbesserungsvorschläge loswerden (unabhängig davon, wie viel Spaß das Fahren schon jetzt macht):
1.) finde ich - gerade auch nach dem Testen diverser Untergründe - die Rollen recht laut beim fahren (vor allem im Vergleich zu meinen normalen Inlinern)
2.) wäre definitiv über eine Art Festellbremse nachzudenken. Während wir uns am Imbissstand Champignons gönnten mussten wir die gesamte Zeit den AeYO mit dem Fuß am wegrollen hindern.
Vielleicht wäre hier direkt eine Kombi mit einer Art Schloss möglich, so wie sie früher öfters bei Fahrrädern zu finden war?!

Ansonsten hatten wir wieder einen super schönen Tag, indem sich trotz Zeitmangel alle Vorhaben miteinander verbinden ließen :-)

Sabrina

Hallo Sabrina,

lieben Dank für den Bericht, die Fotos und Deine "Tipps". Es ist schön, dass Du den AeYO so fleißig umher führst und natürlich fleißig übst. Super. :-)

Bei so einem Stadtfest stelle ich mir das gar nicht so leicht vor. Aber wie ich sehe: Ihr hattet Spaß!

Lieben Gruß

Nathalie

Auch von meiner Seite schönen Dank, ich freue mich sehr, dass Ihr soviel Freude mit Euren AeYOs  habt. Ich möchte gern auf 3 Punkte eingehen: 1m50 ist nicht das wesentliche Kriterium. Eigentlich kann man guten Gewissens nach der Schuhgröße gehen: Ab Größe 36 kann man dabei sein, sofern der Körper "mitmacht". Ich habe auf der Fibo ein 8 jähriges Mädchen erlebt, geradezu "spindeldürr", die ging mit dem AeYO zur Sache, dass es eine Freude war. Sie war fast nicht mehr von dem Gerät zu trennen..:-). Ist halt ein wenig individuell.

Das mit der Feststellbremse höre ich jetzt doch immer wieder und frage mich, warum ich damit kein Problem habe: Antwort: Ich habe es längst für mich auf "unorthodoxe und eigentlich unzulässige Art und Weise gelöst, ohne groß darüber nachzudenken: was mache ich?: Ich spreize die beiden Skates einfach mit dem Fuß etwas auseinander, so dass sie nicht mehr parallel stehen...Das funktioniert fast immer, stabilisiert auch den AeYO weil die Auflagefläche breiter wird. Aber natürlich besteht Bruchgefahr für die Skatearretierung...man muss da ein wenig mit Gefühl vorgehen.. Aber keine Frage, eine integrierte Feststellbremse wäre sicher eine gute Sache, und wir werden uns das zu Herzen nehmen. Das mit dem Rahmenschloß ist halt so eine Sache, denn den AeYO kann man ja problemlos davontragen...

So, und nun zum Klappern: Das ist auf nicht glattem Untergrund vorhanden.

Wir haben uns sehr  bemüht, das zu minimieren. Nur ein Beispiel: Wenn man genau hinsieht, findet man einen Stahldraht im längeren Beinsegment der mit dem Bremskabel dazugeklemmt ist.

Dieser Draht hat die ausschließliche Funktion, etwaiges klappern, das vom Bremskabel herrühren könnte, zu verhindern.

Aber : ganz ohne klappern haben wir es bislang noch nicht hingekriegt, und das liegt einfach vor allem an dem beweglichen Fuß-Vorderteil. Wenn sich das verschieben können soll, muss ein gewisses Spiel vorhanden sein, und dann entstehen diese Geräusche. Beim normalen Inliner gibt es keine beweglichen Teile, da kann auch kein Geräusch entstehen. Wir werden uns bemühen, da noch nachzubessern, vielleicht geht  ja noch was.:-)

Viele Grüße
Andreas Epstein