Zurück zur Übersicht

pflaume-mag-apfel

20km mit dem AeYO haben überzeugt

Hallo liebes Empfehlerinnnen Team,

heute mein abschließender Bericht zum AeYO.

Ich habe den AeYO sehr ausgiebig getestet, bin mehrmals 20 km am Stück damit gefahren. Auf meinen Fahrten immer entlang des Vennbahnweges hier in der Eifel haben mich viele Leute auf den AeYO angesprochen. Auf dem Vennbahnweg fand ich ideale Bedingungen. Er ist gerade, wenig Kurven , relativ wenig Höhenmeter, gerade neu und frisch geteert, am Wochenende sehr start befahren, aber in der Woche sehr ruhig. Dafür ist der AeYO ideal für diese Strecke. Ich bin damit hin und wieder andere Strecken gefahren, aber ich muss sagen sobald es extrem bergauf oder bergab ging, fand ich es mit dem AeYO zu anstrengend. Für die geraden Strecken ist er ideal. Ich würde den AeYO sehr gerne gewinnen, weil ich ihn als sehr sinnvolle Freizeitbeschäftigung ansehe und es Spaß macht, damit zu flitzen und die komischen Blicke der Radfahrer und Wanderer fand ich immer sehr lustig. Viele haben mich auch angesprochen und ich habe das Gerät erklärt. So mein Fazit nach den über 6 Wochen: Es ist ein tolles Teil mit großem Funfaktor, allerdings finde ich das Preis- Leistungsverhältnis nicht ganz ok. Ich weiß, dsas der AeYO sehr hochwertig verarbeitet ist und deshalb der Preis sicherlich gerechtfertigt ist, ich finde aber für den Preis bekommt man auch schon gute Inliner oder ein MittelklasseFahrrad. Und wenn ich vor der Entscheidung stehen würde, würde ich das Geld eher in eins der beiden anderen Teile investieren, da man einfach mit beiden anderen Teilen wesentlich schneller unterwegs ist. Das ist meine ehrliche Meinung nach meiner Testphase ich bin mehrmals mit anderen gefahren, entweder auf dem Fahrrad oder auf Inlinern und war trotz intensivem Training immer hintenan. Ich weiss gar nicht genau wo es dran lag, vielleicht an den Rollen, weil die größer sind? Hier sehen ich den größten Optimierungsbedarf. Ich bin keinmal mit dem AeYO gestürzt und wollte es auch nicht probieren, weil ich mir nicht sicher war, was dann passiert wäre, da man ja mit den Füssen fest hing. Meiner Meinung nach, sollte man auch auf jeden Fall Turnschuhe im AeYO anziehen, jedenfalls wenn man so weite Strecken wie ich damit fährt, weil die einfach besser halten. Was ich als sehr positiv herausheben möchte, ist die perfekte Verarbeitung mit hochwertigen Materialien, das ist sicher seinen Preis wert, nicht jedoch für mich. Ich würde mich trotzdem sehr freuen, wenn ich den AeYO behalten dürfte, und würde ihn auch weiterhin nutzen. Ich werde/würde ihn aber nicht kaufen, da mir wie gesagt, für mich persönlich der Preis im Vergleich zum Nutzen zu hoch ist. Es hat aber unheimlich Spaß gemacht und gerne würde ich nochmal an so einer Aktion von euch teilnehmen. Ich hoffe auf den Gewinn, falls nicht meldet euch mal wie ich den AeYO dann zurückgeben kann.

Sonnige Grüße

Iris

Hallo Iris,

herzlichen Dank für Deinen abschließenden Bericht und natürlich auch für Deine ehrliche Meinung. Nun drücken wir jedem einzelnen von Euch ganz fest die Daumen!

Viele Grüße

Nathalie

 

Liebe Iris,

auch von meiner Seite vielen Dank für den schönen Bericht.

Zum Thema Geschwindigkeit ist einiges zu sagen. Der AeYO ist in erster Linie auf Komfort und weniger auf Geschwindigkeit ausgelegt. Wir haben daher eine weichere Mischung für die Rollen gewählt. Diese Rollen, und auch die Lager, haben Maße wie sie beim Speed Skaten benutzt werden, und daher kann man diese jederzeit gegen Produkte aus dem Zubehörbereich ersetzen, wenn man noch schneller unterwegs sein möchte. Der Vergleich mit Inline Skates ist übrigens nur dann wirklich ok, wenn wir Personen vergleichen, die ihr jeweiliges Sportgerät gleich gut beherrschen. Tatsache ist, dass ich problemlos bei Skate Events mithalten kann. Mir genügt das vollauf auch wenn mir ein Spitzenskater davonfahren wird. . Dafür habe ich ja Elemente und Vorteile, die man bei Inlinern nicht vorfindet (natürlich vergrößert der Roller vorne den Rollwiderstand). Aber eines ist klar: Wenn man das schnellste Gerät sucht, dann wird man nicht zum AeYO greifen. Seine Stärken liegen woanders. Aber wenn man diese nicht benötigt, wäre es auch der falsche Kauf, ist doch klar.

Was die Sturzsituation betrifft: Bei einem Sturz mit dem AeYO verdrehen sich die Füsse nicht. Hinzu kommt, dass das weiche Klettband deutlich früher nachgeben würde als das eigene Kreuzband..:-)

Viele Grüsse

Andreas