Zurück zur Übersicht
Profilbild

asteria10553

Die erste Woche... mit DualSense

Nachdem wir letzte Woche zunächst die Maschine im 95 Grad Baumwollprogramm einmal zwecks Reinigung durchlaufen lassen haben, startete am Dienstag dann unser erster Waschversuch mit der neuen Maschine. Um sicher zu gehen, dass ich nichts falsch mache, habe ich tatsächlich die Bedienungsanleitung immer wieder studiert.

Für den ersten Test haben wir uns für das Baumwollprogramm bei 40 Grad und Trockner entschieden. Auch wenn es nicht empfohlen wird, haben wir unsere Jeans den Premierenwaschgang gegönnt. Da ich erst spät von der Arbeit nach Hause kam, haben wir die Maschine erst gegen 21 Uhr gestartet und waren ganz gespannt, welches Ergebnis uns am nächsten Morgen erwarten würde. Das Wasch- und Trockenergebnis war absolut überzeugend. Die Jeans duftete nach frischer Wäsche und waren wunderbar weich. Ich konnte sie direkt wieder anziehen. Vom Wasch- und Trockenprogramm haben wir während der Nacht überhaupt nichts mitbekommen. Das Badezimmer befindet sich direkt hinter dem Schlafzimmer und die Maschine steht dadurch unmittelbar am Kopfende unseres Bettes auf der anderen Seite der Trockenbauwand. Außer einem kleinen Summen war nachts nichts wahrzunehmen.

Begeistert vom ersten Wasch- und Trockenerfolg habe ich am nächsten Tag ein Pflegeleichtprogramm bei 40 Grad für Mikrofaser-Unterwäsche mit Trockner gewählt. Zusätzlich habe ich Zeitsparen und Zeitvorwahl eingeschaltet. Ich habe morgens die Maschine mit Zeitvorwahl gestartet, so dass mein Partner am Nachmittag die saubere Wäsche aus der Maschine holen konnte. Auch das Wasch- und Trockenergebnis überzeugte uns wieder.

Am Wochenende konnte dann unsere Outdoor Jacken ein Wohlfühlbad in der neuen Maschine nehmen. Das entsprechende Programm lässt sich wie alle anderen auch, einfach mittels Drehknopf auswählen. Da ich wie immer sehr ungeduldig war, habe ich mich erneut für die Zeitspartaste entschieden und natürlich durfte das Trocknerprogramm ebenfalls nicht fehlen. Nach Ablauf der Zeit waren wie schon sehr auf das Ergebnis gespannt. Es ist herrlich, die warme und saubere Wäsche aus der Maschine zu holen. Bei unseren Outdoor Jacken hatten wir das Gefühl, dass sie viel weicher waren als vor der Wäsche. An den Jackenärmeln befanden sich schwarze Stellen vom Anfassen mit den Händen, die problemlos gereinigt waren. Auch nach zwei Tagen fühlen sich die Jacken immer noch wunderbar sauber und weich an.

Gestern war ich dann ganz mutig und habe meinen einzigen Kaschmirpullover zum Waschen in die Maschine getan. Ich war gespannt, ob das „wool hand wash safe“ Siegel auch halten würde, was es verspricht. Der Waschtrockner ist nämlich der einzige mit der Woolmark Blue-Zertifizierung für das Wasch- und auch das Trockenprogramm auf dem Markt, so dass Wolltextilien mit dem Handwäsche-Symbol einlaufsicher gewaschen und getrocknet werden können. Nach Ende des Programmes habe ich die Tür dann doch mit leicht zittrigen Händen geöffnet und war wirklich sehr überrascht. Der Pullover hat den Test einfach super überstanden. Er sieht aus wie vorher, nichts eingelaufen, keine Fusseln – einfach perfekt. Es lohnt sich also, auf die Technik zu vertrauen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich an den Trockner tatsächlich noch nicht getraut habe. Aber das Waschprogramm für Wolle hat mich 100 %ig überzeugt.

Unsere erste Woche mit der DualSense Technologie verlief absolut überzeugend. Durch die DualSense Technologie werden Temperatur und Trommelbewegungen sowie die Programmdauer an die verschiedenen Textilarten angepasst. Durch eine geringere Temperatur und die kontrollierten Bewegungen werden alle Textilien, egal ob Outdoor, Feinwäsche oder Wolle, in einem Durchgang schonend gewaschen und getrocknet.

Nach einigen Testläufen habe ich der Maschine heute zum ersten Mal dann auch eine Reinigung gegönnt, um die Flusen zu entfernen.

In Woche 2 testen wir in den nächsten Tagen das Dampfprogramm.